Fehler beim Abnehmen

DiEat Coach

Veröffentlicht: 17 Apr, 2019

5 Fehler beim Abnehmen

Und was du dagegen tun kannst

Abnehmen ist simpel, nur nicht immer ganz einfach. Im Laufe deiner Abnehmreise wirst du immer wieder auf Risiken und Herausforderungen stoßen, welche dich möglicherweise scheitern lassen. Abzunehmen ist kein isolierter Prozess, sondern benötigt oft eine vollständige Umstellung des eigenen Lebensstils. Dementsprechend umfangreich sind auch die Faktoren, welche auf die Diät Einfluss nehmen können. Diese Faktoren können zwar unterstützend wirken, stellen meistens jedoch ein großes Hindernis da. In diesem Artikel möchten wir auf verschiedene Risiken eingehen und wie du damit umgehen sollst. Wenn du es schaffst die folgende Fehler beim Abnehmen zu vermeiden, dann wirst du erfolgreich Fett verlieren können.

Fehler 1: Sich selbst verurteilen

Frage: Würdest du einen Freund verurteilen, wenn er einen kleinen Fehler macht? Würdest du wollen, dass er/sie enttäuscht ist? Oder ihm/ihr raten, alles hinzuschmeißen? Oder würdest du denjenigen dazu ermutigen weiterzumachen oder darauf hinweißen, dass kleine Fehler jedem passieren können? Bestimmt letzteres! Und das ist auch richtig so! Doch warum neigen wir dazu, uns selbst zu verurteilen? Warum können wir uns nicht den Rat geben, welchen wir allen anderen Personen geben würden, die in derselben Situation stecken? Viele Leute starten einen Abnehmversuch mit dem Hintergedanken, dass sie es sowieso nicht schaffen werden. Sobald ein kleiner Fehler beim Abnehmen passiert, bei dem nicht mehr alles streng nach Plan verlaufen ist, fallen wir in eine negative Spirale. Und diese bedeutet meist, das Ende der Diät. Diese Problem tritt selbst dann auf, wenn mehrere Tage lang, alles völlig korrekt durchgezogen wurde. Was du tun solltest Fehler passieren nun mal! Und das kann sogar etwas gutes bedeuten, es sei denn, du machst dich daraufhin selbst fertig. Es ist völlig normal, dass ein Abnehmversuch nicht ohne Fehler abläuft. Entscheidend sind nur die Korrekturen und die Art und Weise, wie du damit umgehst. Lass dich also auf keinen Fall entmutigen und vergiss nie, dass kleine Zwischenfälle langfristig keinen Unterschied machen

Fehler 2: Denken, dass nur super gesundes erlaubt ist

Sagt dir der Begriff Orthorexia nervosa etwas? Dabei handelt es sich um eine Essstörung, welches sich durch krampfhaft gesundes Essen auszeichnet. Die Leute, welche diesen Fehler beim Abnehmen begehen, leiden zwar nicht unter dieser Essstörung, denken aber, dass dieses Verhalten notwendig ist, um Gewicht zu verlieren. Wenn du gefragt wirst, was gegessen werden muss, um abzunehmen, dann fällt dir als erstes bestimmt Salat, Obst und Gemüse ein. Das ist auch richtig. Doch weißt du mit welchen Lebensmitteln, du ebenfalls abnehmen kannst? Mit allen übrigen! Egal, ob Schokolade, Käse oder Pasta. Verstehe uns nicht falsch, DiEat ist großer Freund von naturbelassenen Nährstoffbomben. Doch nur diese zu konsumieren, ist ein Fehler, außer sie schmecken dir so gut, dass du nichts anderes benötigst. Das Problem hierbei ist, dass Leute eine Diät starten, indem sie alle Lebensmittel und Gerichte weglassen, die sie eigentlich gerne essen würden. Dabei passiert folgendes: Großer Verzicht – starkes Verlangen nach diesem Essen – Rückfall ud anschließender Konsum ausschließlich dieser Produkte Wenn du das ablehnst, was du gerne machen würdest, wird dein Körper immer stärker versuchen, diese Sachen wieder zubekommen. Ist es auch nicht denkbar unwahrscheinlich, dass du nie wieder Schokolade, Kuchen oder Kekse essen wirst? Natürlich bekommst du einen Rückfall! Das Schlimmste dabei ist, dass Verzicht völlig unnötig ist und du super erfolgreich abnehmen kannst, ohne verzichten zu müssen. Am Ende des Tages zählt nämlich nur deine Kalorienbilanz. Egal wie gesund du isst, du wirst zunehmen, wenn du schlussendlich zu viele Kalorien aufnimmst. Was du tun solltest Denke nicht, dass du nur mit super gesundem Essen abnehmen kannst. Klar wird dir dieses helfen, doch das bedeutet nicht, dass du auf andere Sachen verzichten musst. Tatsächlich sind deine Erfolgschancen deutlich größer, wenn du nicht mit einem ständigen Verlangen kämpfen musst. Wenn du wissen möchtest, wie du ohne Verzicht erfolgreich abnehmen kannst, dann klicke hier.

Fehler 3: Unrealistische Ziele

Im ersten Moment mag das sehr banal klingen und selbstverständlich sein. Doch tatsächlich wird dieser Fehler beim Abnehmen besonders häufig gemacht. Wenn du dir selbst ein unrealistisches Ziel setzt, ist der Kampf verloren, bevor er überhaupt begonnen hat. In kaum einer anderen Sachen ist die eigene Erwartungshaltung so wichtig, wie beim Abnehmen. Das Problem ist, dass die meisten Leute nicht dann abzunehmen beginnen, wenn es anfängt Zeit zu werden, sondern dann, wenn der emotionale Schmerz am größten ist. Meistens läuft es so ab: Seit längerer Zeit merkst du bereits, dass du zu viel auf den Rippen hast. Du beginnst dich immer unwohler zu fühlen. Und dann passt du plötzlich nicht mehr in deine Lieblingsjeans oder erträgst dein eigenes Spiegelbild nicht mehr. An diesem Punkt fasst du dich und beschließt nun endlich etwas gegen dein Gewicht zu unternehmen. Grundsätzlich sind diese Momente super, um endlich zu beginnen, da die eigene Motivation besonders hoch ist. Doch das Problem dabei ist, dass die Emotionen überwiegen und kein realistischer Maßstab getroffen wird. Oft beschließen Leute in der ersten Woche 3 Kilo zu verlieren oder 10kg im ersten Monat. Doch das ist völlig absurd und auf gesudem Wege überhaupt nicht schaffbar. Doch was passiert, wenn nach einer Woche nur ein halbes Kilogramm abgenommen wurde? (Was übrigens ein wahrer Erfolg wäre). Leute sind von sich selbst enttäuscht und beenden den Versuch, mit dem Glauben, dass sie es nicht schaffen könnten. Dieser Fehler beim Abnehmen ist besonders gemein, da er häufig das Ende der Diät bedeutet, obwohl Leute sogar  am richtigen Weg waren! Was du tun solltest Höre auf unrealistische Erwartungen zu haben! Setzte dir stattdessen schaffbare Ziele, wie ein halbes Kilo pro Woche. Ob du in einem Monat 5 Kilogramm abnimmst oder erst nach 5 Monten, spielt nach einem Jahr überhaupt keine Rolle mehr! Wichtig ist nur, dass du am Ball bleibst! Vergiss auch nicht auf Fehler #1. Wenn du dich nach einer Woche wiegst und sogar zugenommen hast, kann das völlig normal sein und ist überhaupt kein Problem, solange du nächste Woche wieder alles gibst.

Fehler 4: Sich schlank hungern

Viele Leuten versuchen so wenig wie möglich zu essen, um dadurch abnehmen zu können. Oft wird sogar starkes Hungern in Kauf genommen, in der Hoffnung schnell Gewicht zu verlieren. Hungergefühle sind in diesem Fall ein Zeichen für eine äußerst geringe Kalorienzufuhr. Zwar wirst du damit an Gewicht verlieren, trotzdem ist diese Strategie reine Verschwendung deiner Energie und ein großer Fehler beim Abnehmen. Auch wenn du nach kurzer Zeit eine Abwärtsbewegung auf der Waage feststellen wirst, musst du wissen, dass es sich vor allem um verlorenes Wasser handelt. Dieses nimmt der Körper allerdings nach genau so schneller Zeit wieder zu. Ein weiteres Problem ist, dass dein Körper sofort einen Notstand ausruft, wodurch er vermehrt Muskelmasse anstatt von Körperfett verbrennt. Das macht auch Sinn, wenn du dir vorstellst, tatsächlich in einer Notsituation zu stecken, in welcher du kaum Nahrung zur Verfügung hast. Es wäre absolut notwendig, dass deine Energiespeicher und somit Fettspeicher solange erhalten bleiben, wie nur möglich. Doch willst du Fettmasse oder Muskeln abbauen? Tagelanges Hungern wirkt sich übrigens nicht nur auf die Muskelmasse aus, sondern beispielsweise auch auf die Knochenstruktur. Ein weiteres Problem, welches damit einhergeht, ist, dass der Stoffwechsel extrem runterfährt. Dadurch verbrennt dein Körper immer weniger und weniger Kalorien. Dieser Zustand beeinträchtigt den gesamten Organismus. Außerdem nimmst du sehr schnell wieder zu, sobald du wieder mehr isst, da dein durchschnittlicher Kalorienverbrauch sehr viel tiefer ist, als er es normal wäre. Starkes und langes Hungern schadet deinem Körper. Wenn dir an deinem Körper etwas liegt, solltest du ihm dies nicht antun. Was du tun solltest Sorge für ein leichtes Kaloriendefizit, wessen Wirkung du an der Wege festmachst. Dadurch musst du nicht ständig hungern, behältst einen gesunden Stoffwechsel und reduzierst die Gefahr der Muskelverbrennung. Vor allem, wenn du ausreichend Eiweiß konsumierst.

Fehler 5: Du überschätzt Ausdauertraining

Es hat sich in den Köpfen der Leute festgebrannt, dass Cardiotraining, besonders Jogging, notwendig ist, um nachhaltig abnehmen zu können. Ohne genauer darüber nachzudenken, ob sich der Aufwand überhaupt bezahlt macht, beschließen Leute instinktiv, mit dem Joggen anzufangen. Doch Tatsache ist, dass die Wirksamkeit vom Laufen deutlich überschätzt wird. Das hat wiedereinmal zur Folge, dass die eigene Motivation darunter leiden wird, wenn trotz qualvollem Jogging, sich auf der Waage nichts verändert. Das Ausdauertraining nicht gerade sehr effektiv ist, zeigt folgende Studie: Eine systematische Nachforschung, welche insgesamt über 1800 Teilnehmer umfasste, zeigte, dass nach 12 Monaten Cardiotraining, im Durchschnitt ca. 1,7kg abgenommen werden konnte! Nun eine Frage an dich. Lohnt es sich 12 Monate lang Joggen zu gehen, um 1,7kg abzunehmen, wenn du mit einem halbwegs guten Plan, 1,7kg in einem Monat abnehmen kannst? Das Problem ist folgendes: Statt deine Laufkleidung anzuziehen, eine halbe Stunde zu joggen und danach langsam wieder auf Normalbetrieb zu schalten, kannst du einfach weniger Reis auf deinen Teller geben und hast den selben Effekt erzielt. Während das eine sehr aufwendig ist, kann das andere ohne Probleme erfolgen. Verstehe diese Problematik nur nicht falsch! Körperliche Bewegung ist immer gut und stets zu empfehlen, dennoch ist Ausdauertraining nicht sonderlich effektiv, was das Abnehmen betrifft. Wenn es dir Spaß macht, dann solltest du es natürlich machen! Doch Leute, die nur joggen, um abzunehmen, werden zwar denken dass sie gerade Gewicht verlieren, es möglicherweise jedoch nicht tun. Daher ist dies auch ein Fehler beim Abnehmen, da die Wirksamkeit einfach überschätzt wird. Was du tun solltest: Zuallererst musst du deine Ernährung in den Griff bekommen. Diese ist für deinen Abnehmerfolg der entscheidende Faktor! Danach ist es der richtige Ansatz, die optimale Ernährung mit Sport zu kombinieren. Doch verglichen mit Krafttraining, wird Jogging weitaus weniger nutzen!

Fazit

Wenn mit Kunden gesprochen wird, fällt immer wieder auf, dass neben er Unwissenheit, oft die eigene Erwartungshaltug im Wege steht. Egal ob bei der Tendenz, sich nach kleinen Rückschlägen selbst aufzugeben, oder bei der Erwartung, nach einem Monat sein Wunschgewicht erreicht zu haben, bist es schlussendlich du, der sich den Erfolg nimmt. Wenn du dir diese 5 Fehler beim Abnehmen zu Herzen nimmst und aktiv berücksichtigst, wirst du deinem Ziel deutlich näher kommen! Abnehmen bedeut auf einiges zu achten und Hindernisse erfolgreich zu meistern. Doch diese Reise kann dennoch Spaß bereiten und dir eine große Belohnung bieten! Nämlich einen gesunden und geformten Körper, der voller Energie steckt, die du davor nicht kanntest.
Möchtest du weitere Artikel lesen? Abonniere unseren tollen Newsletter.

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare