Erfolgreich Abnehmen: Wissenschaftlich bewiesene Strategien für sicheren Erfolg

 

Abnehmen ist simpel, aber nicht immer ganz einfach. Wir zeigen dir, welche (wissenschaftlich) bewiesene Strategien es gibt, um erfolgreich abzunehmen.

Stell dir vor es gibt eine Methode, die dir dabei hilft, dein Gewicht deutlich besser in den Griff zu bekommen. Oder noch besser: Mehrere Strategien, die gemeinsam anwendbar sind und zu einem noch sicheren Erfolg führen.

In diesem Artikel wird dir detailliert gezeigt, wie du eine Taktik entwickelst, die zu einem wünschenswerten Ergebnis führt. Uns ist dabei wichtig, dass wir auf keine haltlosen Meinungen zurückgreifen, sondern mittels Erkenntnisse wissenschaftlicher Studien arbeiten, die bereits bei 1000 von Menschen funktioniert haben.

Schluss mit sinnlosen Supplementen und Diätvorschlägen, die dich in deinem Lebensstil einschränken. Lerne die wissenschaftlichen Hintergründe, warum Körperfett gespeichert wird und wie du es wieder los wirst.
Gleich vorweg:

Mit diesem Artikel kannst du zu 100% erfolgreich abnehmen.

„Ich habe überschüssiges Fett verloren und es bereut“

sagte noch keine einzige Person..

Die Wissenschaft des Abnehmens

Das simple Prinzip, welches für Gewichtsverlust und Gewichtszunahme verantwortlich ist, nennt sich Energiebilanz. Dieser Begriff beschreibt das Verhältnis von zugeführter und verbrauchter Energie.

Damit dein Körper alle lebensnotwendigen Vorgänge ausführen kann und deine täglichen Bedürfnissen (wie jegliche körperliche Bewegung) befriedigen kann, muss er Energie aufwenden. Unser Körper benötigt somit Energie, durch die Aufnahme von Ernährung, um  lebendig und leistungsfähig zu bleiben.

Die Schlussfolgerung der Energiebilanz lautet: Führst du deinem Körper weniger Kalorien zu, als er benötigt, ist er gezwungen Reserven (Körperfett) zu verbrennen und folglich wirst du Gewicht verlieren. Willst du zunehmen, musst du mehr Energie zuführen, als dein Körper benötigt. Anders gesagt, der Grund warum du bisher zugenommen hast, liegt daran, da dein Körper zu viel Energie zur Verfügung hatte und diese in Form von Körperfett speichern musste.

Auf der Suche nach einer kalorienarmen Diät? Hier die 1200 Kalorien Diät!

Erkenntnis: Fetteinlagerungen sind Energiespeicher, die dann verringert werden, wenn dem Körper nicht genug Energie zur Verfügung steht.

Das bedeutet, egal was du isst, solange du unter deinem Kalorienbedarf bist, wirst du abnehmen. Brauchbare Studien bestätigen diese Feststellung, egal ob High-Carb Diät (kohlenhydratreiche Diät), oder Low-Carb Diät (kohlenhydratarme Diät), mit beiden Formen nimmst du ab, wenn die Bilanz stimmt.

Falls du dir nun denkst, dass Pizza essen, Chips futtern und Softdrinks schlürfen nichts mit Abnehmen zu tun hat, unabhängig welche Energiebilanz, dann beantworte die folgende Frage:

Wie können kontrollierte Studien und systematische Metaanalysen seit Jahrzehnten kontinuierlich beweisen, dass Leute mit diesem Prinzip der Energiebilanz, stets erfolgreich abnehmen?

Eines muss dazugesagt werden! Obwohl du durchaus mit lauter Süßigkeiten abnehmen kannst, ist es dennoch nicht der beste Weg, auch nicht aus wissenschaftlicher Perspektive.

Dein Ziel sollte es sein nachhaltig abzunehmen. Du solltest nicht ein paar Kilos verlieren, die du nach kurzer Zeit wieder zunimmst. Das einzige was du damit wirklich verlierst, ist wertvolle Zeit. Erfolgreich abnehmen bedeutet nämlich dauerhaft die Kontrolle zu behalten.

Erkenntnis: Es reicht „weniger“ zu essen um abzunehmen, doch nicht um dein Wunschgewicht langfristig halten zu können.

Was du nicht tun solltest…

  • Ohne klare Vorstellungen mit dem Abnehmen loslegen
  • Keine fundierte Strategie verfolgen
  • Dich mit kurzfristigen Ergebnissen zufriedengeben
  • Mit Ungeduld starten

Weitere Punkte, die erfolgreiches abnehmen verhindern, findest du bei den typischen Fehler des Abnehmens.

Was du tun solltest

Die folgenden Strategien werden dir dabei helfen erfolgreich abzunehmen. Setzt du diese praktischen Tipps um, wirst du dein Wunschgewicht erreichen:

 

#1 Du benötigst einen Ernährungsplan

Der Begriff Ernährungsplan ist (leider) mit vielen negativen Aspekten verbunden. Die meisten Leute denken dabei an einen komplizierten, langweiligen und strikten Plan, der kaum auszuhalten ist.

Ein guter Ernährungsplan ist jedoch das absolute Gegenteil! Betrachte es doch mal anders: Wie wäre es, wenn du über einen täglichen Essensplan verfügst, mit lauter Lebensmittel, die dir schmecken und den du ohne große Mühe meistern kannst. Dazu kommt noch, dass er dich Tag für Tag deinem Ziel näherbringt? Klingt doch gut, oder etwa nicht?

Und genau das ist das Ziel eines (durchdachten) Ernährungsplans, er ist an deinen Bedürfnissen angepasst und arbeitet nicht gegen dich! (Hier die Studie dazu)

Folgende Dinge hält ein guter Plan für dich bereit:

  • Er hält dich konstant in negativer Energiebilanz und verbrennt deine Fettspeicher
  • Er sorgt für eine ausgeglichene Zufuhr von Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß)
  • Er versorgt deinen Körper auch mit ausreichend Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen
  • Er trägt zur allgemeinen Verbesserung deiner Gesundheit bei
  • Er berücksichtigt Lebensmittel, die du gerne und dauerhaft isst
  • Er lässt sich über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten, um nachhaltigen Abnehmerfolg zu gewährleisten
  • Er sollte „flexibel“ sein, dass bedeutet, er sollte veränderbar und anpassungsfähig sein

#2 Ändere deine Erwartungshaltung

 

Keine Sorge, es bedarf keine Neuprogrammierung deines „Mindesets“, du musst dir keine Gewinnerhaltung aneignen, oder sonstige spirituelle Kräfte aufsuchen.

Du benötigst lediglich eine gesunde Erwartungshaltung.

Das mag möglicherweise selbsterklärend für dich wirken, wird dennoch häufig unterschätzt und führt immer wieder zu scheiternden Versuchen.

Deshalb solltest du realistische Erwartungen mitbringen:

Die meisten Leute beginnen dann abzunehmen, wenn ihre emotionale Schmerzgrenze erreicht wird. An dem Wunsch, Gewicht zu verlieren ist nichts verkehrt, doch meistens muss es in den nächsten Tagen passieren. In der Realität trifft dies jedoch nicht ein und selbst kleiner Erfolge, wirst du schnell unzufrieden mit deinem Fortschritt und gibst auf.

Habe daher stets realistische Erwartungen und mache dich im Vorfeld darauf gefasst, dass der Punkt eintreten wird, wo es dir schwer fallen wird, deine Strategie weiterhin zu verfolgen. Doch sollte dieser Punkt kommen, erinnere dich warum du überhaupt angefangen hast. Außerdem sollten dich kleine Erfolge (wie Veränderungen an der Waage) stets daran erinnern, dass du am richtigen Weg bist erfolgreich abnehmen zu können.

#3 Überprüfe deinen Fortschritt

Würdest du dich regelmäßig überprüfen lassen, wenn du einen Virus in dir trägst und niemand weiß ob das angewandte Medikament, welches dir verschrieben wurde, hilft? Wahrscheinlich schon.

Und das solltest du auch mit deinem Gewichtsverlust machen!

Statt darauf zu hoffen, dass es funktioniert, solltest du es regelmäßig überprüfen und dokumentieren. Nicht nur um eine Gewissheit zu bekommen, sondern vor allem um zu reagieren, wenn etwas nicht nach Plan verläuft.

Wenn du kein Gewicht verlierst, dann liegt es (meistens) an völlig banalen Gründen, die leicht adaptiert werden könnten. In solchen Fällen musst du die Ursache finden, damit du nicht ins Leere läufst.

Dies ist ebenfalls wissenschaftlich belegt. Du benötigst ein gewisses Maß an Selbstkontrolle, um erfolgreich abnehmen zu können. Selbstkontrolle hilft dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen und ein Gefühl dafür zu haben, was dein Ziel näherbringt und was nicht. Selbstkontrolle ist beispielsweise bei jeder Entscheidung wichtig, welche die Zufuhr von Lebensmittel betrifft. Von diesem nützlichen Mittel solltest du unbedingt Gebrauch machen!

Erkenntnis: Erfolgreich abnehmen benötigt Eigenüberwachung. Kontrolliere ob du Gewicht verlierst.

Dich regelmäßig abzuwiegen und an deiner Selbstkontrolle zu arbeiten, hat folgenden Vorteil:

Du wirst es dir genau überlegen, ob du noch Chips essen solltest, wenn du morgen wieder auf die Waage steigst. Außerdem bekommst du die Belohnung für eine Entscheidung gegen die abendlichen Chips, gleich morgen vor Augen geführt 😉

Falls du dich nun fragst wie du deinen Fortschritt richtig messen solltest, haben wir folgenden Tipp für dich:

Gleich vorweg, es ist völlig normal trotz eingehaltenem Plan keine Veränderung der Waage zu sehen, oder sogar eine Verschlechterung. Das kann viele Gründe haben, eine Ursache ist zum Beispiel, eine sehr salzhaltige Mahlzeit, welche zu Wassereinlagerungen führte, die dich folglich schwerer wirken ließ.

Lass dich daher nicht von solchen Schwankungen verunsichern!

Stattessen empfehlen wir, dass du dich jeden Tag (in der Früh) unter gleichbleibenden Umständen misst und nach einer Woche einen Durchschnitt bildest. Solange dieser Durchschnitt über Wochen hinweg runtergeht, bist du am richtigen Weg!

#4 Esse die richtigen Lebensmittel

Wir haben bereits gezeigt, dass es in der Theorie vollkommen egal ist, was du isst und du dennoch abnehmen kannst.

Solltest du glauben, dass du auf all die Dinge verzichten musst, die du am liebsten isst, kannst du beruhigt durchatmen. Den das musst du und solltest du definitiv nicht.

Jedoch handelt dieser Beitrag nicht davon wie du Gewicht verlierst, sondern wie du erfolgreich abnehmen kannst!

In der Praxis gibt es nämlich deutliche Unterschiede und nicht alle Lebensmittel sind gleich gut geeignet, um langfristig Gewicht zu verlieren.

Diese Unterschiede beziehen sich in erster Linie auf den Kaloriengehalt der Produkte und wie sie sich in die Makronährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette zusammensetzen.

Ein weiterer Faktor von geeigneten Lebensmitteln ist der Anteil an Mikronährstoffen, dazu zählen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe (im Gegensatz zu Makronährstoffen enthalten Mikros keine Energie).

Es existieren unzählige wissenschaftliche Studien, welche beweisen, dass gewisse Lebensmittel zu deutlich besseren Abnehmerfolgen führen und diesen auch aufrechterhalten können.

Die besten Lebensmittel um abzunehmen

Lebensmittel, welche deine Ergebnisse signifikant verbessern werden sind folgende:

  • Vollwertige Kohlenhydrate wie, Haferflocken, Buchweizen, Vollkorn und brauner Reis
  • Fettarme Eiweißquellen wie Huhn, Fisch, fettreduzierte Milchprodukte usw.
  • Gemüsesorten wie Erbsen, Brokkoli, Paprika, Karotten, Grünkohl usw.
  • Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen
  • Extra Tipp: Kartoffeln zählen zu den besten Diätprodukten und dürfen auf keiner Einkaufsliste fehlen.

Zusammenfassend eignen sich alle Produkte, die eine niedrige Kaloriendichte aufweisen, demnach wenige Kalorien pro Volumen haben, nicht verarbeitet wurden und reich an Mikronährstoffen sind.

Diese Lebensmittel sind deswegen effektiv, da sie dich mehr füllen, länger satt halten und dennoch weniger Energie zuführen.

Lebensmittel die du vermeiden solltest weisen gegenteilige Merkmal auf. Sie sind sehr kalorienhaltig, haben einen hohen Zuckergehalt und enthalten viel gesättigtes Fett. Durch den Verzehr solcher Produkte wirst du weder dein Hungergefühl los, noch kannst du lange satt bleiben.

Wie bereits angemerkt, solltest du auf diese Lebensmittel keinesfalls verzichten, nur vermeiden beziehungsweise ihren Konsum reduzieren.

#5 Erfolgreich abnehmen heißt nicht „verzichten“!

 

Der Mensch ist ungeduldig, doch auch wenn alles immer schnell gehen muss, merke dir folgendes:

Abnehmen ist kein Sprint, es ist ein Marathon! Geduld wird dir helfen, wenn du tatsächlich erfolgreich abnehmen möchtest.

Es existieren viele Probleme, warum die meisten Diäten nicht funktionieren. Eines ist, wie der Begriff „Diät“ bereits ausdrückt, dass Diäten nur für gewisse Zeit einzuhalten sind. Doch was ist, wenn diese Zeit vorbei ist und du wieder alles essen darfst?

Du hast nicht nur (unnötig) qualvolle Verzichte aushalten müssen, sondern verfällst sofort deinen alten Mustern und nimmst alles wieder zu was du abgenommen hast. Besser bekannt als „Jojo Effekt“.

Verzicht führt auch zu einem unterbewussten Verlangen nach exakt diesen Lebensmitteln, auf die du verzichten sollst. Wenn du gerne in der Früh zur Zeitung eine warme Tasse Kaffee trinkst und dir gesagt wird „Höre auf in der Früh Kaffee zu trinken“, was wirst du am nächsten Morgen stark vermissen? Genau, Kaffee. Wirst du es lange durchhalten keinen Kaffee zu trinken? Wahrscheinlich nicht!

Die Lösung dafür liegt im Umgang mit solchen Lebensmitteln, die dich gerne schwach werden lassen. Du musst einen Weg finden, wie du sie regelmäßig, jedoch in kleinen Portionen genießen kannst.

Erkenntnis: Abnehmen sollte kein kurzfristiger Versuch sein, deutlich besser ist eine langfristige Umstellung deines Lifestyles, der dich erfolgreich abnehmen lässt, gesünder macht und dir mehr Energie für den Tag schenkt.

#6 Getränke – Verstehe warum es wichtig ist was du trinkst

 

Gesüßte, oder andere kalorienhaltige Getränke können einen überraschend großen Einfluss auf dein Gewicht haben. Kalorien zu trinken ist einer der größten Fehler, den Leute beim Abnehmen begehen.

Eine Studie mit über 50000 Frauen, welche überprüfte, was passiert, wenn Frauen mehr zuckerhaltige Getränke konsumieren, kam zu folgendem Entschluss:

Es stieg nicht nur ihre Gefahr an Diabetes Typ 2 zu erkranken, sondern auch ihr Gewicht. Das ist keine große Überraschung, doch dies zeigt, dass der Konsum von Softdrinks eindeutig mit dem Gewicht zusammenhängt.

Das Problem süßer Getränke ist, dass sie dein Sättigungsgefühl nachteilig beeinflussen.

Solltest du regelmäßig kalorienhaltige Getränke zu dir nehmen, empfehlen wir dir, diese nach und nach aus deiner Ernährung zu entfernen.

Spare dir lieber die Kalorien ein und trinke in erster Linie Wasser. Wasser muss aber nicht dein einziges Getränk sein, schwarzer Kaffee, ungesüßter Tee und zuckerfreie Softdrinks sind ebenfalls eine gute Alternative.

Tipp: (Schwarzer) Kaffee hat viele erwiesene Vorteile, die erfolgreiches abnehmen unterstützen. Koffein beschleunigt nämlich Fettverlust und erhöht den Stoffwechsel.

#7 Überlege dir mit dem richtigen Workout zu beginnen

 

Ist es möglich ohne Sport abzunehmen? Absolut! Doch folgendes solltest du wissen:

Richtiges Training hilft dir dabei eine schöne Figur zu erhalten und sorgt für wünschenswerte Abnehmergebnisse.

Wir empfehlen dir Krafttraining, da dieses zwei Vorteile bereithält, mit denen du richtig erfolgreich abnehmen kannst:

  1. Es hilft dir dabei Fett zu verbrennen
  2. Und es sorgt dafür, dass deine Muskelmasse erhalten bleibt

Abnehmen sollte nicht nur heißen Gewicht zu verlieren, sondern Fett zu verbrennen. Ohne Krafttraining besteht die Gefahr, dass dein Körper Muskelmasse verbrennt, während Fettspeicher erhalten bleiben.

Überlege dir also Gewichttraining in deine Routine einzubinden, da es deine Figur verbessert und dazu geeignet ist Körperfett zu verbrennen.

Sollte dir jegliche Form von körperlicher Betätigung untersagen und dich nichts zum Training anregen können, kannst du dennoch erfolgreich abnehmen. Dir sollte nur das Risiko bewusst sein, dass du womöglich auch Muskelmasse verbrennst.

#8 Unterschätze Schlaf nicht!

 

Auf den ersten Blick mag es unbedeutend klingen, dass Schlaf nicht unterschätzt werden darf. Doch tatsächlich solltest du dich genau so auf guten Schlaf fokussieren, wie auf gesündere Ernährung.

Eine Meta-Analyse, die über 600000 Teilnehmer erfasst, zeigte, dass Erwachsene mit einer Wahrscheinlichkeit von 55% übergewichtig werden, während es bei Kindern sogar 88% sind.

Es besteht auch der Verdacht, dass Schlafmangel mit Insulinresistenz in Verbindung gebracht wird, wodurch das Risiko erhöht wird, dass kurzkettige Kohlenhydrate als Fett gespeichert werden.

Ausreichend Schlaf in der Nacht ist deshalb so wichtig, da dein Körper weiterhin Energie benötigt, beispielsweise für lebensnotwendige Vorgänge wie Atmung. Da du aber seit vielen Stunden nichts mehr gegessen hast, muss dein Körper seine Fettreserven mobilisieren. Außerdem wird während des Schlafens ein Wachstumshormon produziert, welches folgend Fett verbrennt.

Optimale Schlafdauer

Doch wie viel Schlaf benötigst du, um optimal abnehmen zu können?

Diese Frage kann und sollte nicht mit einer fixen Stundenanzahl beantwortet werden. Aufgrund von genetischen Unterschieden und abhängig von deinem Alter, können individuelle Abweichungen auftreten.

Laut der „National Sleep Foundation“ sind es jedoch zwischen 7-9 Stunden. Wir empfehlen dir, in einer Zeit, in der du dich ausschlafen kannst, für mehrere Tage zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen. Stelle dir keinen Wecker und wache von selbst auf. Nach einer gewissen Zeit wirst du ungefähr zur selben Uhrzeit aufwachen und nun hast du die Stunden die dein Körper zum Schlafen benötigt.

Hoffentlich kannst du nun nachvollziehen, warum erholsamer Schlaf entscheidend ist, wenn du erfolgreich abnehmen möchtest.

#9 Die Macht der Gewohnheiten

 

Taucht man tiefer in die Hintergründe von Gewichtsproblemen ein, kann festgestellt werden, dass es nicht an deinem Stoffwechsel liegt oder mit der Ablehnung von Sport zusammenhängt, wenn du noch nicht erfolgreich abnehmen konntest.

Es sind deine über Jahre antrainierten Gewohnheiten, die sich in deinem Gehirn manifestiert haben und dich nachteilige Entscheidungen treffen lassen.

Schließlich ist es das Gehirn was uns Menschen sagt was wir tun sollen und auch wollen.

Leute machen sich oft selbst fertig, wenn sie wieder einmal nicht nach Plan gegessen haben und fühlen sich daraufhin schwach. Doch wie bereits erläutert, es liegt nicht an deinem Willen, sondern an deinen Gewohnheiten.

Über Jahre hast du dir durch „falsche“ Entscheidungen schlechte Gewohnheiten angeeignet. Doch warum ist es so schwer diese loszuwerden?

Zum einen spielt „Schmackhaftigkeit“ eine entscheidende Rolle. Dazu gehört Geschmack, Konsistenz, Aroma und Mundgefühl. Das gesamte Erlebnis, dass wir während des Essens verspüren, hat großen Einfluss darauf, was und wie viel wir essen.

Es ist auch nachvollziehbar, wenn du Hunger bekommst, natürlich etwas Gutes essen möchtest und Nachschlag willst, wenn es dir schmeckt.

Doch gewisse Lebensmittel sind nicht nur schmackhaft, sie gehen sogar eine Stufe weiter und fallen unter die Kategorie der Lebensmittel, von denen du (wortwörtlich) „Nicht genug bekommen kannst“.

Der andere Faktor, der großen Einfluss auf unser Essverhalten hat, ist unser Belohnungssystem. Immer wenn wir etwas essen, reagiert unser Gehirn darauf. Essen wir etwas, dass nicht zum Verzehr geeignet ist, reagiert unser Körper und sendet Signale aus. Umgekehrt, essen wir etwas Wohlschmeckendes, belohnt das Gehirn uns mit Glückshormonen.

Doch die Kombination von absoluter Schmackhaftigkeit und unserem Belohnungssystem ist gefährlich.

Wir entwickeln ein Verlangen dafür, besorgen uns solche Lebensmittel, essen sie und hören nicht mehr damit auf.

Für unser Gehirn ist es jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis. Denn solche Lebensmittel sind gleichzeitig süß, salzig, fettig, Energie liefernd, knusprig, appetitlich, cremig und voller künstlichen Geschmacksstoffen.

Für dein Gehirn ist es der absolute Luxus und belohnt dich mit der Ausschüttung von Glückshormonen und speichert den Vorgang ab, wie er zu diesem Essen gekommen ist.

Wiederholt sich dieser Vorgang ist eine Gewohnheit entstanden, die dich jedes Mal klein bekommt.

Was du dagegen tun kannst

Die gute Nachricht ist, dass unser Körper neue Verhaltensweisen erlernen kann. Dafür benötigt es leider Zeit.

Begehe nicht den Fehler und versuche sofort alle „ungesunden“ Mahlzeiten aus deiner Ernährung zu streichen. Stattessen solltest du langsam kleine Veränderungen einführen, die deinem Ziel näherkommen. Fange mit kleinen Schritten an und wiederhole diese täglich. Beispielsweise statt 5 Keksen täglich, nur noch 3, nächste Woche nur noch 3 Kekse an 5 Tagen usw…

Folgende Punkte werden dir zusätzlich helfen, um Gewohnheiten zu schaffen, die dich erfolgreich abnehmen lassen:

  • Finde gesunde Lebensmittel die du magst
  • Esse bewusst mehr Gemüse
  • Erhöhe den Anteil fettarmer Proteinquellen
  • Esse langsamer, kaue mehr, und schätze dein Essen

Der Schlüssel vom effektiven Gewichtsverlust liegt in der Übung und Wiederholungen. Erfolgreich abzunehmen benötigt eben Zeit, doch Niemand hat es je bereut diese zu investieren!

(Solltest du mit Fressattacken käpfen, dann lese folgenden Artikel)

 

Was du jetzt tun solltest

 

Hoffentlich konnte dir dieser Beitrag weiterhelfen, oder zumindest neue Sichtweisen zeigen.

Doch falls du dich fragt, was du nun tun solltest, haben wir die wichtigsten Punkte für dich in einer praktikablen Übersicht zusammengefasst.

Folgendes wird dich weiterbringen, wenn du erfolgreich abnehmen möchtest:

  1. Verstehe den Unterschied zwischen Meinungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen
  2. Finde heraus wie viele Kalorien dein Körper benötigt
  3. Erstelle dir einen Ernährungsplan, oder lass dir von DiEat helfen
  4. Habe realistische Erwartungen und sei geduldig
  5. Kontrolliere deinen Fortschritt
  6. Fokussiere dich auf kalorienarme Lebensmittel
  7. Reduziere, aber verzichte nicht
  8. Hör auf deine Kalorien zu trinken
  9. Überlege mit einem Workout zu beginnen
  10. Sorge für erholsamen Schlaf
  11. Verändere deine Gewohnheiten

Ziel von DiEat ist es, anhand von bewiesenem Wissen, Leuten realistische und funktionierende Wege zu zeigen, wie sie ihren Körper verändern können.

Den die meisten Tipps, die im Internet und in Zeitschriften herumkursieren, sind kontraproduktiv und führen zu keinen Ergebnissen.

Nimm dir noch eine Sekunde und schreibe uns in den Kommentaren, ob dieser Beitrag hilfreich war, du noch etwas ergänzen möchtest, oder sonstiges teilen möchtest!