Viele Leute haben das Gefühl, dass sie nicht in der Lage sind abzunehmen. Auch wenn es immer Einzelfälle gibt, die nicht zu vergleichen sind, ist es für den absoluten Großteil machbar.

Viele Leute versuchen alles, aber haben dennoch keinen Erfolg. Da kann es schon frustrierend werden. Doch da du einen Stoffwechsel hast, der physikalische Gesetzte einhalten muss, kannst auch du abnehmen. Oft sind es sogar nur kleine Schritte, die zum gewünschten Gewichtsverlust fehlen.

Wenn du nicht abnehmen kannst, können wir dir helfen. Mit diesem Artikel wird aus deinem „Ich kann nicht abnehmen“ – „Ich habe abgenommen!“.

Wichtig: Dieser Artikel bezieht sich nicht auf erbliche Erkrankungen, wie z.B Lipödem. In solchen Fällen empfehlen wir ärztliche Beratung.

Warum kann ich nicht abnehmen? 

Wenn du bisher keine zufriedenstellende Erfolge erzielt hast oder diese nicht beibehalten konntest, lag es wahrscheinlich an zwei Dingen. Zumindest musst du diese ausschließen können.

Es gibt noch andere entscheidende Punkte. Dazu aber später mehr.

1. Die falschen Produkte probiert

Ein großes Problem in der Fitnessindustrie ist der Verkauf und die Vermarktung von nutzlosen Produkten.

Angefangen von Vibrationsgürtel, Riegel, Fitnessprogrammen, bis hin zu Teesorten und Entschlackungskuren.

Nicht das diese Dinge nur deine Zeit verschwenden, sie kosten auch viel Geld. Geld, welches deutlich besser ausgegeben hätte werden können.

Zum Beispiel werden über soziale Medien Tees beworben, welche den Stoffwechsel anregen, die Sättigung erhöhen und leistungsfähiger machen.

Das passiert allerdings ohne jeglicher bewiesenen Grundlage. Es sind lediglich Behauptungen von Marken, um ihr Produkt zu verkaufen.

Dazu kommt noch, dass herkömmliche Teesorten, wie zum Beispiel Grüntee meist billiger sind und immerhin wissenschaftliche Studien vorlegen können.

Diese zeigen, zwar minimale Effekte bezüglich des Abnehmens, sind jedoch auch nicht die Lösung.

Wenn du bereits mehrere „Abnehmprodukte“ probiert hast, aber keines zu langfristigen Ergebnissen geführt hat, dann wird es Zeit etwas zu ändern. Mit solchen Produkten stimmt die Eingangsbehauptung: Ich kann nicht abnehmen..

Davor solltest du aber auch #2 ausschließen können.

2. Auf kurzfristige Lösungen vertraut

Angenommen du hast die Wahl zwischen zwei Behandlungen.

Die eine hilft dir recht schnell, jedoch ist nach ein paar Monaten der Effekt verschwunden und dein Problem ist sogar (dauerhaft) noch schlimmer als vorhin.

Die andere Methode hilft dir dein Problem kontinuierlich zu verringern. Sogar nicht nur vorübergehend, sondern diesmal dauerhaft.

Es wäre ziemlich clever die zweite Methode zu wählen. Doch leider entscheiden wir uns, wenn es um das Abnehmen geht, immer wieder für die Erste.

Es gibt viele Produkte, Programme und Diätformen, welche dir beim Abnehmen helfen können. Allerdings nur für eine gewisse Zeit. Nach dieser Zeit, meist wenn für diese Methode nicht mehr bezahlt wird, wird das ganze Gewicht wieder zugelegt. Schlussendlich wiegt man oft sogar mehr, als vor dem Diätversuch.

Auch genannt: Jojo-Effekt.

Lässt man sich immer wieder auf solche Methoden ein, bekommt man das Gefühl, alles zu probieren und dennoch keinen (langfristigen) Erfolg zu erhalten.

Doch was hilft nun wirklich beim Abnehmen?

3 Faktoren die das Abnehmen ermöglichen

Wäre es nicht schön, wenn es eine Pille, einen Shake oder ein Produkt geben würde, dass dich für immer abnehmen  lässt?

Doch leider wäre es zu schön, um wahr zu sein. Und du solltest deine Zeit und dein Geld nicht weiter für solche Dinge verschwenden.

Denn es gibt durchaus Methoden, die es dir ermöglichen, Gewicht zu verlieren. Die nachfolgenden Punkte sind wissenschaftlich geprüft. Das bedeutet, dass sie darauf untersucht wurden, ob sie funktionieren oder nicht.

Der entscheidende Faktor zum Abnehmen

Tatsächlich entscheidet ein Faktor darüber, ob du abnimmst oder zunimmst. Nämlich deine tägliche Energiebilanz.

Wenn du verstehst, wie Energie (in Form von Kalorien) und dein Gewicht zusammenhängen, wird dir das Abnehmen bereits deutlich leichter fallen.

Jeden Tag verbrennt dein Körper Energie. Jede Bewegung, jede Muskelkontraktion, jeder Stoffwechselvorgang benötigt Energie.

Energie (gemessen in Kalorien), die du über die Ernährung zuführst.

Auf der einen Seite hast du somit deinen täglichen Energiebedarf, den du zum Leben benötigst. Auf der anderen Seite ist die tägliche Energiezufuhr, aufgrund deiner Speisen und Getränke.

Nun ist es so, dass diese beiden Werte nicht immer gleich groß sind.

Wenn du mehr Energie zuführst, als du an diesem Tag verbraucht hast, wirst du zunehmen. In diesem Fall muss dein Körper die überschüssige Energie in vorm von Fett abspeichern.

Daher ist eine Hauptfunktion von Körperfett, Energie zu speichern. Und zwar für den Fall, dass deinem Körper einmal weniger Energie zugeführt wird, als er benötigt hätte.

Angenommen es kommt zur Situation, in der du für einen Tag lang nichts zum Essen hast. Lediglich Wasser, welches übrigens 0 Kalorien hat.

Für jeden Atemzug und Herzschlag benötigt dein Körper Energie. Wie könntest du diesen Tag überleben, wenn deinem Körper die Energie fehlt, um solche lebensnotwendigen Aufgaben zu erledigen?

Nämlich indem dein Körper gespeichertes Fett verbrennt, wodurch dir wieder Energie zur Verfügung steht.

Das bedeutet also, dass dein Körper nur dann abnimmt, wenn ihm nicht genügend Energie zur Verfügung steht.

Wenn du abnehmen möchtest, du musst du weniger Kalorien zuführen, als du verbrauchst.

Das ist die einzige Möglichkeit und von Studien X-Mal bestätigt worden.

Was du essen solltest

Du weißt nun, dass du ein Kaloriendefizit benötigst, wenn du abnehmen möchtest.

Dabei gibt es nur ein Problem. Viele Strategien und Produkte versetzen dich zwar in ein Kaloriendefizit, allerdings nur für eine kurze Zeit.

Eine kurzfristige Lösung führt höchstens zu einem kurzfristigen Ergebnis.

Du kannst zwar nur Shakes trinken und damit abnehmen, aber sobald du mit dieser „Saftkur“ aufhörst, wirst du schnell wieder zunehmen.

Da du danach wieder zu deiner ursprünglichen Ernährung zurückkehrst und dein Körper die überschüssige Energie abspeichern muss.

Daher ist es wichtig, dass du dich auf eine Weise ernährst, mit der du langfristig abnehmen kannst.

Dafür musst du Lebensmittel konsumieren, die kalorienarm, nährstoffreich und sättigend sind:

  • Gemüse: Paprika, Brokkoli, Zucchini, Tomaten usw.
  • Obst: Bananen, Äpfel, Beeren, Melone, usw.
  • Hülsenfrüchte: Kichererbsen, Bohnen, Linsen usw.
  • mageres Fleisch: Huhn und Pute
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Außerdem: Kartoffeln, Quinoa und Haferflocken

Außerdem solltest du Produkte meiden, welche den Hunger wecken. Dazu gehören, Süßigkeiten und hoch-verarbeitete Produkte, wie Backwaren, Cerealien und Fertigprodukte.

Vergiss aber nicht, dass du nur abnimmst, wenn du weniger Kalorien zuführst. Die empfohlenen Lebensmittel helfen dir nur dabei.

Die richtige Atmosphäre schaffen

In der heutigen Zeit essen wir längst nicht nur mehr, weil wir Hunger haben und Energie benötigen.

Wir essen aus emotionalen Gründen, Langeweile und Gewohnheiten.

Das hat zur Folge, dass wir dazu neigen, zu viele Kalorien aufzunehmen. Wenn wir ständig essen, obwohl unser Körper genügend Energie hat, aber unser Kopf denkt, dass ein Snack während dem Fernsehen angenehm wäre, dann nehmen wir konstant zu viele Kalorien auf. Woraufhin wir Fett speichern und an Gewicht zulegen.

Um dagegen vorzugehen, hilft es klare Regeln einzuführen. Speziell solltest du:

  • Eine fixe Anzahl an Mahlzeiten haben und Snacks zwischendurch meiden. Esse 3 Mal am Tag und nur zu diesen Zeitpunkten.
  • Dich hinterfragen, ob du wirklich Hunger hast oder aus anderen Gründen essen möchtest.
  • Kalorienhaltige Lebensmittel nicht zu Hause halten, stattdessen Obst oder Gemüse parat haben.

Damit du diese Dinge nicht nur ein paar Tage berücksichtigst, bevor du wieder in alte Gewohnheiten zurückfällst, solltest du ein Journal führen.

Schreibe auf was du gegessen hast, hake Boxen ab, wenn du deine Mahlzeitenanzahl eingehalten hast und notiere kalorienarme Rezepte, die du probieren magst. All das wird dir helfen konstant zu bleiben.

Solltest du Hilfe benötigen oder Tipps suchen, kannst du dich immer bei uns melden!

Ich kann nicht abnehmen…

Wenn du Probleme beim Abnehmen hast, beschäftigen dich womöglich nachfolgende Fragen.

Vergiss aber nicht, die entscheidenden Faktoren sind deine Kalorien und welche Lebensmittel du isst.

… Welche Diätform ist die beste?

Jene, die du am längsten durchhalten kannst. Hier hast du die besten Diäten im Überblick

… Soll ich auf Frühstück verzichten?

Diesbezüglich gibt es keine eindeutigen Erkenntnisse. Denn diese Frage muss individuell geklärt werden.

Wenn du morgens hungrig bist, solltest du ein nährstoffreiches Frühstück essen. Hast du jedoch morgens generell weniger Appetit, dann reicht dir womöglich eine Banane bis zum Mittagessen. Somit kannst du sinnvoll Kalorien einsparen.

… Macht abends Essen dick?

Nein. Mehr Kalorien, als dein Körper benötigt, führt zur Gewichtszunahme. In diesem Fall muss dein Körper die überschüssige Energie in Fett umwandeln. Sie kann nicht einfach verschwinden.

… Habe ich einen langsamen Stoffwechsel?

Möglich. Dein Kalorienverbrauch wird durch drei Faktoren bestimmt:

  • Dein Grundumsatz: Jene Energie, du die in vollkommener Ruhe verbrauchst (Atmung, Verdauung, Stoffwechselprozesse) – Dieser ist genetisch bestimmt
  • Der Energieverbrauch für tägliche Aufgaben (Sitzen bei der Arbeit, Autofahren, gehen usw.)
  • Der Energieumsatz bei körperlicher Betätigung (Training)

Somit ist deine Stoffwechselrate zwar teilweise genetisch bestimmt, kann aber durch Bewegung erhöht werden.

… Muss ich Sport machen zum Abnehmen?

Nein. Zum Abnehmen musst du weniger Kalorien konsumieren, als du verbrauchst.

Da aber Training den Kalorienverbrauch erhöht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du dich im Defizit befindest.

Dafür eignet sich Krafttraining und HIIT-Training mehr als Ausdauertraining. Hier der Grund dafür.

Unser Fazit

Die Abnehm-Industrie generiert jährlich viele Millionen. Leider mit Produkten, die nicht zielführend sind. Auch wenn es Ausnahmen gibt, werden meist Unzufriedenheiten und Sehnsüchte ausgenutzt.

Wenn du nicht abnehmen kannst, aber Gewicht verlieren möchtest, dann helfen dir im jeden Fall drei Dinge:

Ein Kaloriendefizit, nährstoffreiche, natürliche Lebensmittel und die Schaffung einer abnehmfreundlichen Umgebung.

Solltest du Hilfe benötigen kannst du immer eine E-Mail oder Nachricht schicken!