Kalorien verstehen

DiEat Coach

Veröffentlicht: 7 Feb, 2020

Viele Leute haben immer noch Probleme damit, was Kalorien eigentlich sind. Doch wenn du den Zusammenhang von Kalorien und deinem Gewicht verstehst, wird dir das Abnehmen bereits deutlich einfacher fallen. 

DiEat erklärt es dir in einfacher Sprache.  

In diesem Artikel erfährst du, was Kalorien sind und was du dabei wissen musst. Nach diesem Beitrag, bleiben keine Fragen mehr offen.  

Was sind Kalorien? 

Kalorien sind eine Einheit, um Energie zu messen. In unserer Ernährung spielen sie deswegen eine Rolle, weil in Lebensmittel “Energie” steckt. Diese wird in Kalorien gemessen.  

100g Apfel hat ungefähr 50 Kalorien. 100g Nüsse dagegen haben ungefähr 550 Kalorien. Das bedeutet, Nüsse liefern unserem Körper 11-Mal so viel Energie, wie beispielsweise ein Apfel.

Kalorien messen die Energie, die du über die Ernährung aufnimmst

Warum benötigt der Körper Energie? 

Alles was unser Körper tut, kann nicht ohne Grund erfolgen. Wir sind auf die Energie, welche in Lebensmittel steckt, angewiesen. Jeder Atemzug, jeder Herzschlag, jeder Stoffwechselprozess und jede Muskelbewegung benötigt Energie, um überhaupt erst ausgeführt werden zu können.  

Um das zu veranschaulichen, stell dir einfach ein Auto vor. Du musst dein Auto tanken, damit es fahren kann. Ohne Benzin würde es nicht laufen. Genauso brauchen Menschen die Energie aus Lebensmittel, um funktionieren zu können.  

Was ist mein Kalorienbedarf? 

Der Kalorienbedarf drückt aus, wie viele Kalorien dein Körper benötigt, um alle täglichen Leistungen zu erfüllen.

Es ist die Menge, die für lebensnotwendige Prozesse, wie Atmung und Kreislauf benötigt wird, aber auch für körperliche Anstrengungen, wie sitzen, gehen, stehen usw.  

Dein täglicher Kalorienbedarf setzt sich aus folgenden drei Bestandteilen auseinander: 

Grundumsatz:  

Jene Kalorienmenge, die dein Körper in absoluter Ruhe benötigt. Auch wenn du gerade nichts tust, verbraucht dein Körper Energie für die Atmung, Verdauung, den Kreislauf und Stoffwechselprozesse. 

Der Grundbedarf macht ungefähr 60-75% des täglichen Kalorienbedarfs aus.  

Leistungsumsatz: 

Jene Kalorienmenge, die bei körperlicher Arbeit verbraucht wird. Dazu zählen beispielsweise sitzen, heben, stehen, gehen, laufen oder tragen. Aber auch der Kalorienverbrauch von Sportarten und Workouts zählen zum Leistungsumsatz.  

Grundsätzlich sind alle körperlichen Anstrengungen umfasst, die durch Muskelkraft erzielt werden. 

Der Leistungsumsatz macht ungefähr 15-30% des täglichen Kalorienverbrauchs aus. 

Thermischer Effekt der Nahrung: 

Jene Kalorienmenge, die für die Aufnahme und Verstoffwechselung von Lebensmittel benötigt wird. Je nach unterschiedlicher Ernährung, kann hier unterschiedlich viel Energie verbraucht werden. 

Dieser Bestandteil kann bis zu 10% des täglichen Kalorienverbrauchs ausmachen.  

Kalorienüberschuss 

Der Kalorienbedarf nimmt an, dass du genauso viele Kalorien zuführst, wie dein Körper für seine täglichen Aufgaben benötigt. 

Doch was ist, wenn du deinem Körper mehr Energie zuführst? 

Da Energie nicht einfach verloren gehen kann, muss dein Körper diesen Überschuss abspeichern. Das tut er, indem er sie in Form von Fett einlagert.  

Das ist auch die Hauptfunktion von Körperfett – Es dient als Energiespeicher für den Fall, dass wir einmal auf diese Reserve angewiesen sind.  

Stellen wir uns wieder das Auto vor: Angenommen dein Auto hat einen Tank von 50l. Was passiert, wenn du nun 55l tankst? In der Realität würden die 5l überlaufen. Doch würde das Auto, wie ein Mensch gebaut sein, dann gäbe es die Möglichkeit, dass diese 5 Liter in einem extra Tank abgespeichert werden. 

Einfach für den Fall, dass diese 5l einmal benötigt werden.  

Kalorienfefizit 

Nun gibt es noch die Möglichkeit, dass wir unseren Körper weniger Energie zuführen, als er eigentlich benötigen würde.  

Da unser Körper aufgrund von lebensnotwendigen Aufgaben und körperlicher Betätigung auf Energie angewiesen ist, muss er diese auch beschaffen. 

Führst du also über die Ernährung nicht ausreichend Energie zu, dann muss dein Körper die Differenz beschaffen. Das tut er, indem er Fett (und Muskelmasse) verbrennt. Daraus kann Energie gewonnen werden.  

Kalorien und Abnehmen  

Wenn du abnehmen möchtest, musst du weniger Kalorien zuführen, als es dein Kalorienverbrauch bedarf.   

Das bedeutet, nur wenn du in einem Kaloriendefizit bist, kannst du abnehmen. Es ist die einzige Möglichkeit. Dafür aber auch eine Garantie.  

Denn fehlt deinem Körper Energie aus der Nahrung, dann muss er Fett abbauen, wodurch sich dein Gewicht verringert.  

Hast du dieses Prinzip verstanden, weißt du was der wichtigste Faktor beim Abnehmen ist. Nämlich Kalorien, da diese, der schlussendlich ausschlaggebende Faktor bleiben. 

Studien bestätigen, dass ein Kaloriendefizit notwendig ist, um abnehmen zu können. 

Wie kann ich meinen Kalorienbedarf berechnen? 

Es gibt viele Kalorienrechner im Internet. Doch diese sind meist sehr ungenau und geben unterschiedliche Werte aus. 

Dennoch bieten sie einen bequemen Ausgangswert, an dem du dich orientieren kannst.  

Falls du dir unsicher bist, kannst du uns gerne eine E-Mail schicken. DiEat hilft dir gerne weiter: 

Info.dieat@gmail.com 

Fazit 

Kalorien bestimmen unser Körpergewicht. Ein gesundes Kaloriendefizit wird dir dabei helfen, kontinuierlich abnehmen zu können.

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken