Kalorienarmes Müsli: Schritt für Schritt

DiEat Coach

Veröffentlicht: 20 Sep, 2020

Natürlich, nährstoffreich, pflanzenbasiert und sättigend. Ein Müsli ist das perfekte Frühstück, um in den Tag zu starten.  

Es versorgt dich mit Energie und vielen Nährstoffen, wie vor allem mit Magnesium, Eisen, Zink, Mangan und einer Menge Vitaminen.  

Lerne, wie du dir Schritt für Schritt ein kalorienarmes Müsli selbst machen kannst.  

Kalorienarmes Müsli

Kalorienarmes Müsli – Die Vorteile 

Wenn du auf dein Gewicht achten möchtest oder dich gerade in einer Diät befindest, dann ist es wichtig, dass du stets nach Wegen suchst, die dir dein Ziel erleichtern. 

Gerade beim Abnehmen ist es effektiv, simple, schnelle und leckere Mahlzeiten zu kennen, die häufig in den Ernährungsplan integriert werden.  

Daher ist es absolut empfehlenswert, ein kalorienarmes Müsli zu lernen, welches dir gut schmeckt und ein häufiger Bestandteil deines Frühstücks wird.  

Die vielen Vorteile von einem gesunden Müsli sind: 

  • Nährstoffreich 
  • Sättigend 
  • Einfach zu machen 
  • Schnell zu machen 
  • Abwechslungsreich  

Was du fürs Müsli benötigst 

Alles, was es braucht, um ein kalorienarmes Müsli zu machen, sind Haferflocken, heißes Wasser, Früchte und eine Proteinquelle.  

Achte bei den Haferflocken darauf, dass es sich um feine Haferflocken handelt. Folgende verschiedene Sorten gibt es: 

  • Feinblatt Haferflocken: Für das Müsli optimal 
  • Großblatt Haferflocken: Für das Müsli geeignet 
  • Schmelzflocken: Für einen Brei geeignet 

So gelingt dir ein optimales Müsli zum Abnehmen: 

Schritt 1: Die Basis 

Kalorienarmes Müsli Haferflocken

Nicht ganz 1 Tasse (70g) ist ausreichend, für ein kalorienarmes Müsli. 

Wie bereits erwähnt, solltest du Feinblatt-Haferflocken verwenden, da diese Flüssigkeit besser binden. 

Gib die Haferflocken in eine Schüssel und Bereite eine Abdeckung (z.B. kleinen Teller) vor.  

Schritt 2: Wasser 

Müsli 2

Um Kalorien zu sparen, kann heißes Wasser verwendet werden, anstatt die Haferflocken mit Milch aufzukochen.  

Dafür musst du ungefähr 1 ½ Tassen Wasser aufkochen und über die Haferflocken gießen. 

Anschließend solltest du das Ganze für 10-12 Minuten ziehen lassen.  

Dadurch, dass sich die Haferflocken mit Wasser verbinden und somit aufquellen, erhöhst du das Volumen, welches dich besser sättigt.  

Schritt 3: Proteine nicht vergessen 

Müsli 4

Damit kein Makronährstoff vergessen wird, solltest du dein Müsli proteinreich halten. Da aber natürliche Eiweißquellen ungeeignet sind, ist es ratsam, ein Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. 

Am besten ist, wenn du ein Eiweißpulver verwendest. Je nach Präferenz kannst du dir ein normales oder veganes Proteinpulver besorgen. Diese findest du in Lebensmittelgeschäften oder Drogeriemärkten.  

Zum Müsli passt am besten, Schokolade, Vanille oder ein fruchtiger Geschmack. Ein gehäufter Esslöffel ist hier ausreichend. 

Vermische nun einfach das Proteinpulver mit den Haferflocken, bis das Pulver völlig verbunden ist.  

Schritt 4: Gesunde Fette 

Müsli 5

Das Müsli ist typischerweise ein low-fat/ high-carb Frühstück, da es wenig Fett, aber dafür viele Kohlenhydrate hat.  

Keine Sorge, du kannst auch mit Kohlenhydraten abnehmen und brauchst keine Angst haben, dass so ein gesundes Frühstück dick macht, nur weil es kohlenhydrathaltig ist. 

Dennoch ist es wichtig, nicht zu viel Fett beizufügen, da ansonsten die Kalorien in die Höhe gehen. 

Um das Müsli aber zu ergänzen, solltest du einen Esslöffel folgender Fettquellen hinzugeben: 

Nüsse: Hasel-, Erd-, Cashewnüsse 
Samen: Chia- oder Leinsamen 
Kerne: Sonnenblumen- oder Kürbiskerne 

Schritt 5: Früchte 

Müsli 3

Für ein kalorienarmes Müsli eignet es sich, auf Obst zurückzugreifen, welches besonders am an Kalorien ist.  

Beerenfrüchte sind nicht nur besonders lecker, sie haben auch wenige Kalorien und sind daher perfekt für dein Müsli geeignet.  

Füge deinem Müsli 1 Tasse Beeren, wie Heidelbeeren, Erdbeeren oder Himbeeren hinzu. Du kannst auch gefrorene Beeren verwenden und diese gegebenenfalls auftauen lassen. 

Zusätzliche Tipps 

Folgende Tipps werden dir helfen, um dein Müsli noch besser zu machen. 

Je nachdem, wie fest oder flüssig, du die Konsistenz haben möchtest, kannst du einen Schuss (Hafer-, Reis-, Mandel-) Milch dazugeben, wenn du das Proteinpulver unterrührst.  

Außerdem schmeckt das Müsli am besten, wenn du passende Geschmacksrichtungen miteinander kombinierst. Zwei gute Kombinationen sind: 

  • Schoko-Proteinpulver, Banane, Erdnüsse 
  • Vanille-Proteinpulver, Beeren, Cashewnüsse 

Um den Geschmack abzurunden, kannst du auch eine Prise Salz verwenden, wodurch es noch besser schmeckt. 

Natürlich gibt es auch viele weitere Toppings, um dein Müsli noch besser zu machen, doch dieser Artikel hat bewusst versucht, die Kalorien möglichst gering zu halten, ohne auf Nährstoffe zu verzichten.  

Viel Spaß mit deinem kalorienarmen Müsli!  

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken