Dieser Artikel kann deine nächste Diät retten!

DiEat Coach

Veröffentlicht: 10 Feb, 2020

Motivation zum Abnehmen

Ein Hauptgrund, warum Diäten scheitern, ist nicht die gewählte Ernährungsweise.

Tatsächlich beginnt es schon vorher. Nämlich dann, wenn du die Erwartungen, über den gewünschten Gewichtsverlust formst.

Denn nichts nimmt dir deine Motivation schneller, als Erwartungen, die unmöglich zu erfüllen sind. 

Wenn du aber geduldig bist und weißt, was realistisch ist, dann fällt es dir leichter am Ball zu bleiben. In diesem Artikel erfährst du, warum deine Erwartungshaltung entscheidend sein kann, wenn du dein Gewichtsziel erreichen möchtest. 

Hier ist das Problem 

Was bringt uns eigentlich dazu, mit einer Diät oder Ernährungsumstellung zu beginnen?

Häufig ist es so, dass wir uns im eigenen Körper unwohl fühlen. Andere Gründe sind ein unangenehmer Arztbesuch, eine Anspielung einer geliebten Person oder das plötzliche Problem, nicht mehr in unsere Kleidung zu passen.

Das alles sind häufige Gründe, die uns dazu bewegen, eine Veränderung anzustreben. 

Solche Auslöser sind durchaus wichtig, denn sie liefern uns Motivation, um endlich mit dem Abnehmen zu beginnen. 

Das Problem ist jedoch folgendes: 

Diese beschriebenen Szenarien fühlen sich für uns extrem unangenehm an, sodass wir möglichst schnell Gewicht verlieren möchten. Am liebsten noch bis Ende nächster Woche, dafür sind wir sogar bereit, große Veränderungen in den Kauf zu nehmen.  

Beispielsweise sind wir bereit eine Detox-Kur einzulegen, Kohlenhydrate zu streichen oder ab 17 Uhr nichts mehr zu essen.  Alles Dinge, die wir unter normalen Umständen niemals freiwillig machen würden.

Was hat das für eine Bedeutung?

Offensichtlich beschließen wir (unbewusst) den Abnehmversuch damit zu beginnen, dass wir möglichst schnell, mit möglichst großer Veränderung, abnehmen werden.  

In der Realität ist es nun so, dass wir diese 180 Grad Wendungen nicht lange durchhalten werden. Denn bereits morgen, wenn unser Auslöser längst nicht mehr so akut ist, verlieren wir bereits die Lust, etwas zu verändern. Aber zu diesem Zeitpunkt haben wir bereits mit der Crash-Diät begonnen.

Außerdem wirst du weniger schnell abnehmen, als du es erwartest hast, was deine Motivation zusätzlich dämpfen wird. 

Es ist als ob du eine Grippe mit einem Glas Zitronenwasser bekämpfen würdest..

Leider braucht es einfach seine Zeit, um sich davon zu erhohlen. Ein Glas Zitronenwasser wird dir womöglich kurzfristig helfen, aber mehr auch nicht.

Motivation zum Abnehmen

Die richtige Erwartungshaltung 

Abnehmen benötigt Geduld. Du solltest dir und deinem Körper die notwendige Zeit geben.

Ansonsten erhöhst du von Beginn an das Risiko, dass du dich selbst enttäuschen musst, was oft einen Abbruch zur Folge hat.  Natürlich kann es sein, dass die neue Diät für dich funktioniert, aber sehr häufig ist das nicht der Fall. Vor allem bei extremen Diätmethoden.

Stell dir folgendes vor

Angenommen jemand möchte eine neue Fremdsprache fließend erlernen. Allerdings in 3 Wochen, weil dann ein Urlaub ansteht, wo diese Sprache gesprochen wird.

Diese Person beschließt nun einen 3-wöchigen Crash-Kurs zu nehmen.

Was denkst du was passieren würde? 

Natürlich kann niemand, der wenig Erfahrung mit einer Sprache hat, diese nach 3 Wochen fließend beherrschen. Dafür kann es Jahre benötigen! 

Das bedeutet für dich

Versuche nicht langfristig abzunehmen mit einer Erwartungshaltung von ein paar Wochen. Und meide Diäten oder Produkte, die weder wissenschaftliche Nachweise haben, noch dauerhaft durchzuhalten sind. 

Ansonsten besteht die Gefahr, dass du ein Produkt kaufst, welches dich nach 3 Wochen einen Marathon laufen lassen möchte. Leider zu schön, um wahr zu sein. 

Im nachfolgenden Teil erfährst du, wie eine Erwartungshaltung aussieht und welche Tipps dir zusätzlich helfen, um langfristig abnehmen zu können.  

So sollte deine Erwartungshaltung aussehen 

Du weißt bereits, wie wichtig die richtige Einstellung sein kann.  

Um langfristig abnehmen zu können, solltest du jegliche Strategien meiden, die auf kurze Dauer ausgelegt sind.  

Außerdem wird es dir helfen, wenn du deinen wahren Grund kennst und diesen nie wieder außer Augen verlierst. 

Kenne dein Warum 

Einer der besten Strategien, um langfristig motiviert bleiben zu können, ist die Frage nach seinem „Warum“.

Wir alle haben unterschiedliche Gründe, warum wir unbedingt abnehmen möchten. Häufig sagen wir zwar, dass wir schlanker werden möchten oder uns fitter fühlen wollen, doch dabei bedienen wir nur Klischees.

Natürlich möchte jemand Gewicht verlieren, damit er schlanker wird. Die Frage ist aber, warum er/sie das möchte?

Und genau diese Frage solltest du dir stellen!

Warum möchtest du abnehmen? Warum möchtest du dich schlanker fühlen? Warum wirst du glücklicher, wenn du Gewicht abgenommen hast?

Nimm dir einen Moment Zeit und blicke tief in dich selbst. Hinterfrage deine Gefühle und Erwartungen mit „Warum-Fragen“. Das wirst du deinen persönlichen Antriebsfaktor finden. Und dieser wird dir helfen, motiviert zu bleiben, die richtigen Entscheidungen zu treffen und dein Ziel im Blick zu behalten.

Kratze nicht nur an der Oberfläche, sondern finde den wahren Grund, warum du unbedingt abnehmen möchtest.

Sobald du diesen gefunden hast, solltest du ihn nie wieder aus den Augen verlieren und dir immer wieder in Erinnerung rufen, falls du Probleme damit hast, deine Diät durchzuhalten.

Beispiel: Dein „Warum“ könnte sein, dass du einen Enkel bekommen hast und weißt. dass du mit deinem derzeitigen Lebensstil womöglich nicht mehr erleben wirst, wie er oder sie erwachsen wird.

Damit soll dir keine Angst eingejagt werden. Doch sich dieses Ziel immer vor Augen zu halten, wirkt deutlich stärker, als der bloße Wunsch schlanker zu werden.

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken