Die 3 größten Fehler, die Frauen beim Abnehmen machen

DiEat Coach

Veröffentlicht: 13 Sep, 2020

Unser Gewicht ist mit unseren Gefühlen und Emotionen vernetzt. Daher fällt es Leuten meist schwer, rationale Entscheidungen zu treffen, wenn sie abnehmen möchten.  

Anstatt uns mit einer langfristigen Strategie auseinanderzusetzen, kaufen wir Kurse, Supplemente oder Kuren, die uns helfen unser Gewicht schnell zu reduzieren.  

Tun sie aber nicht. Zumindest nicht langfristig.  

Doch anstatt daraus zu lernen, sehen wir uns schnell nach dem nächsten Diät-Trend um, der uns erneut zweifeln lässt.  

In diesem Artikel werden 3 häufige Fehler besprochen, welche Frauen besonders gerne machen. All diese Fehler machen dir das Abnehmen schwerer und nicht leichter.  

Doch erst, wenn du dir Fitness und das Abnehmen einfacher machst, wirst du nachhaltige Ergebnisse erzielen.  

#1 Fehler: Exzessives Cardio 

Cardio

Wenn du es liebst häufig und lange joggen zu gehen, dann gilt diese Problematik natürlich nicht für dich.  

Doch viele Frauen hassen das Laufband, den Stepper oder den Stairmaster. Plagen sich aber dennoch regelmäßig auf diesen Geräten in ihrer Freizeit ab. 

Meist gibt es einen ganz speziellen Auslöser, der zur Entscheidung führt, die Laufschuhe wieder einmal aus dem Schrank zu holen.  

Oft reicht ein Blick auf die Waage oder in den Spiegel und die Unzufriedenheit wird so groß, dass ein Schlussstrich gezogen wird. Ab sofort wird wieder mit dem mühsamen Cardiotraining begonnen.  

Es funktioniert, wie eine Art Strafe, die einem selbst erteilt wird.  

Doch Bewegung und Sport sollte immer eine Art Wertschätzung sein, was dein Körper alles leisten kann. Es sollte nie eine Bestrafung dafür sein, was du verpasst hat zu machen.  

Cardiotraining ist sehr gesund für den Körper und es ist absolut kein Fehler regelmäßig eine Ausdauereinheit durchzuziehen.  

Doch es ist ein Fehler zu denken, dass du mit hartem Ausdauertraining abnehmen wirst, wenn du es eigentlich verabscheust.  

Denn, wenn du versuchst mit Cardiotraining abzunehmen, dann wirst du eventuell in den nächsten Wochen vermehrt Sport treiben. Doch diese Frequenz ist erzwungen und nicht nachhaltig entstanden, wodurch sie meist nicht lange aufrechterhaltet wird. 

Am Ende landen deine Laufschuhe wieder im Schrank, bis der nächste Impuls sie wieder rausholt. 

Mache Cardio für deine Gesundheit, aber nicht für dein Gewicht.  

Gerade Frauen sollten Krafttraining eine Chance geben (LINK). Krafttraining: 

  • Erhöht den Stoffwechsel 
  • Eignet sich, um Fett zu verbrennen 
  • Strafft den Körper 
  • Kann variiert werden 

Leider denken Frauen oft, dass Krafttraining sie muskulös und aufgeblasen aussehen lässt. Doch das Gegenteil ist der Fall. 

#2 Sich schlank hungern 

nicht schlank hungern

Diese Strategie kann besonders folgenschwer sein. Viel zu oft endet sie in einer Essstörung, welche die Lebensqualität enorm beeinträchtigt.  

Ernährung und Diät sind ein fundamentaler Faktor für unser Gewicht. Was und wie viel wir essen, hat großen Einfluss auf unsere Figur. Doch leider kann dieser Faktor in zwei extreme Richtungen ausschlagen, die beide überhaupt nicht gesund für uns sind.  

Das Wort “Diät” hat ohnehin schon einen negativen Beigeschmack, führt aber meist zusätzlich zu einem Trugschluss.  

Je weniger ich esse, desto schneller werde ich abnehmen. 

Nein. Je weniger du isst, desto weniger ist deine Diät tragbar. Denn entweder nimmst du kurzfristig ab und schnell wieder zu oder du verlierst den gesunden Bezug zum Essen.  

Strenge, strikte und extrem kalorienarme Diäten tagen weder zu deiner Gesundheit bei, noch sind auf lange Sicht durchhaltbar.  

Unser Körper braucht eine gewisse Energiemenge, um physisch und psychisch angemessen funktionieren zu können.  

Hier ist ein besserer Ansatz: 

Wie wäre es mit einer Ernährung, die dich auf nichts verzichten lässt, ausgewogen ist, aber konstant abnehmen lässt? 

Versuche nicht möglichst wenig zu essen, sondern versuche möglichst viel zu essen, um dennoch abzunehmen.  

#3 Denken, dass Abnehmen immer mühsam ist 

Abnehmen ist keine Strafe. Abnehmen ist keine Hürde. Abnehmen ist keine Mühseligkeit.  

Zumindest muss das nicht so sein. 

Viele Leute denken, dass wir auf all die guten Dinge verzichten müssen, wenn wir abnehmen möchten.  

Doch du kannst sogar Süßigkeiten oder Alkohol genießen und trotzdem dein Gewicht konstant verringern.  

Tatsächlich ist das auch eine langfristige Strategie, die du auch durchhalten kannst. Solange du deine Kalorien im Griff hast und täglich auf natürliche und nährstoffreiche Lebensmittel achtest, kannst du dir gönnen, was auch immer du möchtest.  

Gesundes Abnehmen bedeutet nicht, dass du auf alles verzichten musst, was du am liebsten isst. Es bedeutet, dass du einen anderen Fokus setzt und ausgewogener isst.  

Es hilft auch, wenn du nicht nur einer schlanken Figur nacheiferst, sondern dich auch intensiver mit deiner Ernährung beschäftigst.  

Was passiert, wenn du deinen Körper gesünder machst? Wie sieht das aus? Wie fühlt es sich an, wenn deine Ernährung keine großen Süßigkeiten-Konzerne unterstützt? Was wäre, wenn deine Ernährung deinen ökologischen Fußabdruck verbessert? 

Ernährung und Diät sind weit mehr als nur Mitteln zur Gewichtsreduktion. Und deswegen solltest du sie auch für zusätzliche Zwecke nutzen. 

Abnehmen kann auch mit einer Überzeugung einhergehen, wie es bei einer pflanzenbasierten Ernährung der Fall ist.  

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken