Vegane Diät – Wer und wie damit Erfolg hat

DiEat Coach

Veröffentlicht: 7 Mrz, 2021

Woche für Woche werden neue Studien veröffentlicht, welche neue Erkenntnisse liefern, welche Faktoren das Abnehmen beeinflussen.  

Abgesehen davon, dass du bei DiEat immer über die wichtigsten Erkenntnisse informiert wirst, wird ein zentraler Effekt immer eindeutiger: 

Abnehmen wird dann möglich, wenn du eine Ernährungsweise findest, welche zu dir, deinen Bedürfnissen und deinen Ansprüchen passt. 

Dieser, für viele Leute einleuchtende Satz, wurde von einer aktuellen Studie bestätigt. Mehr aber dazu später.  

Bei DiEat ist bist du richtig, wenn du, anhand (vorwiegend) pflanzlichen Ernährungsweisen abnehmen möchtest. 

Heute wirst du herausfinden, ob die vegane Diät zu dir passt und wie du damit Erfolg haben wirst.  

Worauf es bei einer Diät ankommt 

Für Anfänger einer veganen Diät stellt sich die Frage, ob diese auch tatsächlich für die eigenen Ziele geeignet ist. Immerhin ist Veganismus meist eine langfristige Entscheidung und nicht nur eine kurze Ernährungsumstellung.  

Grundsätzlich kann mit jeder Diät abgenommen werden, solange die wichtigsten Faktoren eingehalten werden.  

Doch nicht jede Diät ist für jede Person geeignet! Das zeigt auch eine aktuelle Studie (2021).  

Diese zeig einen wichtigen und entscheidenden Erfolgsfaktor des Abnehmens. Nämlich jenen der richtigen Diät. 

Wenn du wirklich Erfolg haben möchtest mit deiner Diät, dann musst eine Ernährungsform finden, die du langfristig einhalten kannst und willst.  

Es nützt nichts, wenn du vegan abnehmen möchtest, aber auf Fleisch und Milchprodukte auf keinen Fall verzichten möchtest! In diesem Fall gibt es bessere Diäten für dich. 

Interessiert du dich jedoch für eine vegane Ernährungsumstellung und eine vegane Diät, dann bekommst du nun alle Informationen, die du benötigst.  

vegane Diät

Das Besondere der veganen Diät  

Damit Diäten uns langfristig gesund und schlank machen, müssen wir sie auch langfristig durchhalten können.  

Gemäß dem Prinzip, dass Diäten dann langfristig eingehalten werden können, wenn sie uns leichtfallen, ergeben sich signifikante Vorteile für die vegane Diät.  

Denn immerhin handelt es sich um eine sehr besondere Diät-Methode. Keine andere Ernährungsform respektiert Natur und Tiere in einem gleichen Ausmaß.  

Außerdem handelt es sich, um eine sehr natürliche und nährstoffreiche Diät.  

Wenn du also viel für Natur und Tiere übrighast, bietet die vegane Ernährung das Potenzial völliger Zufriedenheit. Gewissensbisse können dadurch vermieden und bei jedem Klimawandel-Skandal weißt du, dass deine Ernährung es besser weiß.   

Doch auch vegetarische oder pflanzenbasierte Diäten können sinnvoll sein, wenn du dich in erster Linie pflanzlicher ernähren möchtest. 

Jedenfalls solltest du eine Diät finden, die du langfristig durchhalten kannst. Damit dieser Punkt gewährleistet ist, solltest du deine Ernährungsweise auf deine Wünsche, Werte und Präferenzen anpassen. 

Eine vegane Diät eignet sich für alle, die 

  • Tiere respektieren 
  • Natur schützen möchten 
  • Natürliche Lebensmittel bevorzugen 
  • Gerne kochen 

Gesundheitliche Vorteile

Es hat viele gesundheitliche Vorteile sich vegan zu ernähren.

Gesundes Herz: Studien zeigen, dass pflanzliche Ernährung das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert.

Geringeres Diabetes Risiko: Eine (vorwiegend) pflanzliche Ernährung kann das Diabetes-Risiko bis zu 60% verringern.

Krebserkrankungen: Gewisse Krebserkrankungen scheinen in veganen Ernährungen seltener aufzutreten.

Vegane und andere (vorwiegend) pflanzliche Ernährungsformen können definitiv zu einem gesunden Körper beisteuern. Damit du von solchen Vorteilen profitieren kannst, solltest du allerdings auf deine Ernährung achten. Es reicht nicht Lebensmittel zu kaufen, auf denen ein veganes Lable klebt.

Viel wichtiger ist es auf die richtigen Lebensmittel zu achten. Mehr dazu erfährst du in den nachfolgenden Teilen des Artikels.

vegane Ernährung Gesundheit

3 Faktoren einer erfolgreichen veganen Diät 

Damit du mit deiner veganen Diät Erfolg hast, solltest du auf die richtigen Mahlzeiten setzen. 

Es ist nicht nur wichtig, dass du diese Diät langfristig umsetzt, sondern auch täglich die richtigen Mahlzeiten isst. 

Natürlich musst du nicht immer streng nach Plan essen. Ausnahmen sind gut und auch wichtig. Doch die meiste Zeit solltest du auf Mahlzeiten achten, welche: 

  • Schnell zubereitet werden können 
  • Dir absolut gut schmecken 
  • Ballaststoffreich sind 
  • Viele natürliche Lebensmittel beinhalten 

Je einfacher es für dich ist, gesunde Mahlzeiten zuzubereiten und je besser diese dir schmecken, desto leichter fällt dir die Diät. Eine einfache Diät ist auch meistens erfolgreicher.  

Speziell, wenn du mit deiner veganen Diät abnehmen möchtest, solltest du bei deinen Mahlzeiten auf drei Dinge achten: 

Gemüse 

Gemüse ist dein bester Freund, wenn du abnehmen möchtest. Es macht satt, ist extrem gesund und hat kaum Kalorien. 

Besser geht es einfach nicht! 

Achte darauf, dass du immer frisches Gemüse parat hast und dieses für deine Mahlzeiten verwendest. 

Ebenfalls eignet sich Gemüse als schneller Snack, wenn du vor oder nach dem Abendessen noch Hunger bekommst.  

Eiweiß 

Eiweiß hat viele Vorteile beim Abnehmen. Besonders hilfreich ist die Tatsache, dass Eiweiß die Sättigung und den Stoffwechsel anregt.  

Zusammen mit Gemüse ist Protein der wichtigste Bestandteil einer jeden Mahlzeit, die beim Abnehmen hilfreich ist.  

Gute vegane Eiweißquellen sind: 

  • Tofu 
  • Linsen 
  • Bohnen 
  • Erbsen 
  • Brokkoli 
  • Quinoa 
  • Bulgur 

Auch Proteinpulver sind sinnvoll für eine vegane Diät. Diese können proteinarme Mahlzeiten ergänzen, wie beispielsweise Porridge oder (veganes) Joghurt.  

Wasser 

Wasser ist ein weiteres und natürliches Abnehm-Mittel. 

Zu jeder Mahlzeit solltest du ein großes Glas Wasser trinken. Alternativ eignet sich auch ungesüßter Tee. 

Doch mit Wasser sollte nicht übertrieben werden. Es gibt auch eine Menge, die für den Körper ungesund wird. 

Es geht einfach darum, dass du deine Mahlzeiten nicht mit Getränken runterspülst, die womöglich den Hunger anregen. 

Denn Wasser wirkt ebenfalls sättigend und hat natürlich keine Kalorien. Diese Kombination ist für das Abnehmen optimal.  

vegane diät tipps

Wichtige Lebensmittel 

Kaufe und nutze viele hochwertige Lebensmittel. Denn diese fördern nicht nur deine Gesundheit, sondern helfen dir auch beim Abnehmen.  

Folgende Lebensmittel dürfen in deiner veganen Diät nicht fehlen. Diese können täglich konsumiert werden.  

Gemüse (Paprika, Tomaten, Gurke, Brokkoli, Zucchini, Erbsen, usw.) 
Obst (Äpfel, Bananen, Wassermelone und Beerenfrüchte) 
Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen) 
Quinoa 
Bulgur 
Tofu 
Nüsse  
Chiasamen 
Pflanzliche Milch (mit Kalzium) 

Dieser Auszug verschafft dir einen Überblick über pflanzliche Lebensmittel, die bei jedem Einkauf mit in deinen Einkaufswagen müssen.  

Veganer Diätplan 

Wir haben für dich einen (simplen) veganen Diätplan für 30 Tage erstellt. 

Wichtig ist in erster Linie, dass du einfache Mahlzeiten lernst, die dir klarerweise schmecken und welche dich abnehmen lassen. 

Diese Mahlzeit kannst du dir gerne mehrmals die Woche machen. Dadurch bekommst du bei der Zubereitung schnell eine Routine und es wird dir immer leichter fallen, Mahlzeiten zu kochen, welche deine Diät unterstützen. 

Solltest du dir neue Mahlzeiten für deine vegane Diät suchen, dann achte immer auf einen hohen Anteil an Ballaststoffen und Proteine. Gerade letztere werden in einer pflanzlichen Diät oft vernachlässigt.  

Vegane Diät – 3 Mythen 

Es herrschen viele Mythen über die vegane Ernährung. Nachfolgend sollen drei erklärt werden, die sich auf das gesunde Abnehmen beziehen. 

Vegane Diät liefert nicht genügend Eiweiß 

Es stimmt, dass in einer pflanzlichen Ernährung viele (tierische) Proteinquellen wegfallen, welche besonders reichhaltig an Eiweiß sind. 

Dennoch gibt es auch einige pflanzliche Lebensmittel, die viel Protein enthalten. Wie bereits erwähnt gehören dazu Linsen, Bohnen oder Tofu. Auch Proteinpulver eignet sich.  

Um ausreichend Eiweiß zuzuführen, benötigt es eine gute Planung und bewussten Fokus auf die jeweiligen Lebensmittel.  

Vegane Diät ist ungesund 

Viele Leute fragen Google täglich, ob eine vegane Ernährung gesund sei.  

Eine Ernährung, welche reichhaltig an Obst, Gemüse, Nüsse, Vollkorn und Hülsenfrüchte ist, tut jedem Körper einen großen Gefallen.  

Wichtig ist nur, dass auch diese Produkte überwiegend konsumiert werden und nicht primär Fertigprodukte oder hoch-verarbeitete Lebensmittel konsumiert werden. Das gilt allerdings für jede Ernährung, unabhängig ob vegan oder nicht.  

Eine gut umgesetzte vegane Ernährung ist also durchaus gesund.   

Dennoch besteht bei gewissen Vitaminen ein erhöhtes Risiko. Veganer sollten auf Lebensmittel achten, denen Vitamin-B12 zugesetzt ist. Alternativ sollte ein Supplement in Betracht gezogen werden.  

Auch Omega-3 kann über ein Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Vor allem, wenn du wenig Nüsse isst und dich länger vegan ernähren möchtest.  

Vegan heißt schlank 

Ein veganer Sticker auf pflanzlichen Lebensmitteln wird automatisch mit einem gesünderen und kalorienärmeren Produkt assoziiert.  

Doch nur weil du ein veganes Produkt kaufst oder du dich vegan ernähren möchtest, nimmst du nicht automatisch ab. 

Der einzige Faktor, der dich garantiert abnehmen lässt, ist das Kaloriendefizit. Eine vegane Diät, welche auf den richtigen Lebensmitteln beruht, kann dieses zwar nicht garantieren, aber fördern.  

Auch in einer veganen Diät ist es wichtig, wie viele Kalorien du isst.

Fazit 

Eine vegane Diät kann nicht nur deine Gesundheit fördern oder dich gezielt abnehmen lassen, sondern sie fördert auch unsere Natur, mit all ihren Lebewesen.  

Solltest du offen für eine pflanzliche Ernährung sein, dann musst du eine vegane Diät probieren.  

Achte auf eine ausgewogene Lebensmittelauswahl und spare nicht mit Gemüsesorten und Proteinquellen. Diese werden dir das Abnehmen deutlich erleichtern. 

Wichtig ist ebenfalls, dass du Nüsse und (z.B. Chia-) Samen regelmäßig in deine Diät integrierst. Ansonsten solltest du über gewisse Supplemente nachdenken.  

Solltest du noch Fragen haben, dann kannst du immer gerne eine E-Mail schicken!

Die suchst Tipps, Möglichkeiten und Motivation?

Trete jetzt unserer neuen Facebook-Grupp bei!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken